Eine alternative Behandlungsmöglichkeit zur Operation oder Radiojodtherapie ist die Entfernung von Schilddrüsenknoten durch große Hitze.

Es wird dazu in örtlicher Betäubung der zu behandelnde Knoten durch die Haut mit einer feinen Nadel punktiert und anschließend der Knoten mit hochfrequentem Strom behandelt. Es kann so unter Ultraschallkontrolle lokalisiert in dem Knoten eine hohe Temperatur mit „Verkochen“ des Gewebes erreicht werden. Die Reparaturmechanismen des Körpers bauen anschließend den geschädigten Knoten ab, sodass eine nahezu narbenfreie Behandlung einzelner Knoten durch diese Methode möglich ist.